Die richtige Struktur ist entscheidend

Die Bachelorarbeit ist für die Studierenden die erste größere wissenschaftliche Arbeit. Nicht selten stellt dies für Studierende eine kognitive und organisatorische Herausforderung dar. Um diese Herausforderung zu meistern ist ein systematisches Vorgehen unabdingbar. Somit gilt die Struktur der Bachelorarbeit als wichtigster Anker.

Einleitung einer Bachelorabeit

Hier sollte ein kurzer Einblick ins Thema gegeben werden. Dabei sollte nicht nur deutlich werden, welches Thema in dieser Arbeit behandelt wird, sondern auch welchen Nutzen diese Bemühungen gegenüber anderen Arbeiten hat.

„Aber wie soll man einen Gesamtüberblick über eine noch nicht existierende Arbeit schreiben?“

Empfehlenswert ist es die Einleitung erst am Ende zu schreiben! Hier sollte dann auch der durch die Arbeit entstehende Nutzen auf praktische, wissenschaftliche und gesellschaftliche Bereiche differenziert dargestellt werden. Am Ende der Einleitung kann dann noch zusätzlich auf die nachfolgenden Gliederungspunkte eingegangen werden. So erhält der Leser einen nützlichen Überblick.

Theoretischer Hintergrund

Hier wird der für das Thema relevante Stand der Forschung detailliert und im Kontext zur eigenen Fragestellung dargestellt. Es ist ratsam wissenschaftliche Journale (meist in englischer Sprache) zu verwenden. Eine reine Wiedergabe von Standardliteratur aus Lehrbüchern, welche nur im allgemeinen Sinne zum spezifischen Thema passen, ist nicht empfehlenswert. Einen schnellen Überblick über die Literatur schafft man sich am besten mit https://scholar.google.de. Bei der Suche nutzt man englische Stichworte.

Hypothesen in einer Bachelorarbeit

Die Hypothesen sollten sich durch den theoretischen Hintergrund begründen lassen. Dabei ist die Herleitung nicht dem Leser zu überlassen, sondern es sollte vom Autor klar, verständlich und nachvollziehbar dargestellt werden, inwiefern sich die Hypothesen aufgrund der dargestellten Literatur begründen lassen und warum eine Prüfung dieser zum wissenschaftlichen Diskurs beiträgt.

Methoden

Wie sind Sie vorgegangen? Wie erfolgte die Stichprobenerhebung? Gab es Einschluss- und Ausschlusskriterien? Wie erfolgte die Fragebogenkonstruktion? Hier sollten alle Fragen detailliert beantwortet werden, die anderen Menschen bei der Replikation Ihrer Arbeit dienlich seien könnten.

Ergebnisse

Im Ergebnisteil werden die eigenen Untersuchungsergebnisse ohne Interpretation dargestellt. Die eigentliche Interpretation und Wertung erfolgt erst im Diskussionsteil. Dies bedeutet, dass die Ergebnisse lediglich in Ihrer Reinform niedergeschrieben werden. Dabei kann durchaus auf Tabellen und Diagramme zurückgegriffen werden. Diese sollten allerdings nur verwendet werden, wenn sie die Übersichtlichkeit steigern und keine starken Redundanzen mit dem Text aufweisen.

Diskussion

Der Diskussionsteil einer Bachelorarbeit dient dazu, die Ergebnisse zu interpretieren sowie mit dem aktuellen Stand der Forschung zu vergleichen. Dabei sollten die Ergebnisse auf verschiedenen Ebenen diskutiert werden.

  1. Das Ergebnis kann aufgrund von methodisch-statistischer Herangehensweisen begründet und diskutiert werden.
  2. Das Ergebnis kann mit anderen Forschungsergebnissen verglichen werden.
  3. Das Ergebnis kann mithilfe von wissenschaftlichen Theorien begründet und diskutiert werden.

Insbesondere Bachelorarbeiten erfüllen aufgrund der finanziellen und zeitlichen Begrenzung nicht die vollumfänglichen Voraussetzungen für eine methodisch sauber durchgeführte Arbeit. Deswegen ist die kritische Bewertung der eigenen Arbeit besonderes Gewicht zuzuordnen. Hier sollte also auf Limitierungen und die methodischen Schwächen bei der Durchführung eingegangen werden. Abschließend sollte daraus abgeleitet werden, worauf sich zukünftige Untersuchungen zu diesem Thema stützen sollten. Sodann kann die Arbeit mit einem vollumfänglichen Fazit und praktischen Implikationen positiv abgeschlossen werden.

Abstract

Erst nachdem die Bachelorarbeit abgeschlossen ist, sollte das Abstract geschrieben werden. Das Abstract wird vor der Einleitung platziert und gibt die wesentlichen Aspekte aus allen Gliederungspunkten (Theorie, Methode, Ergebnisse, Diskussion) kurz und knapp wieder.